Kontakt Informationen im Sperrbildschirm: personalisierte Hintergründe selber erstellen

Kontaktinfos unter iOS7 für iPhone

In diesem Artikel möchte ich dir erklären warum es sinnvoll sein kann bestimmte Informationen auf den Sperrbildschirm für jeden sichtbar anzuzeigen. Außerdem möchte ich zeigen wie einfach es ist einen personalisierten Hintergrund mit wichtigen Informationen für den Sperrbildschirm deines iPhones zu erstellen. Alles was du brauchst ist ein iPhone mit iOS 7Photoshop, ein geeignetes Wallpaper und die richtige Photoshop Vorlage.

Ist es überhaupt sinnvoll Kontaktinformationen sichtbar auf dem Sperrbildschirm anzuzeigen?

Wenn du dein iPhone umfassend gegen einen unbefugten Zugriff schützt, kommt kein Unbefugter ohne größeren Aufwand an deine privaten Daten im Smartphone. Leider geht mit der höheren Sicherheit deiner Daten auch der Komfort beim Nutzen des iPhones im gesperrten Zustand flöten.

Wieso es trotzdem eine gute Idee ist seine Daten auf dem iPhone zu schützen und wie du einen unbefugten Zugriff verhindern kannst, erkläre ich bald in einem anderen Artikel.
 Außerdem bedeutet das, dass im Notfall, z.B. bei einem Unfall alleine auf dem Weg zur Arbeit, der Notarzt nicht mehr an die Kontaktinformationen in deinem Adressbuch kommt, um deine Familie zu informieren.

Einen Überblick über den Sinn oder Unsinn des „ICE“ (In Case of Emergency, dt. im Notfall) Verfahrens zur Kennzeichnung von Adressbucheinträgen im Mobiltelefon findest du auf Wikipedia.

Gleiches gilt wenn du dein iPhone irgendwo vergisst oder liegen lässt, dann hat ein ehrlicher Finder keine Chance dich als Besitzer zu kontaktieren, da er nicht herausfinden kann wem das Smartphone gehört. Zwar hast du die Alternative eine Nachricht von einem anderen Handy oder über die Funktion „Mein iPhone suchen“ auf das verlorene iPhone zu schicken, allerdings hat man nicht immer sofort die Möglichkeit ein zweites Telefon (kannst du deine eigene Nummer auswendig?) oder einen Computer nutzen zu können, z.B. bei einem Verlust während des Shopping in einer großen Einkaufsstraße.

Obwohl ich selber viel Wert auf die Sicherheit meiner persönlichen Daten lege, denke ich dass es in manchen Situationen einfach hilfreicher sein kann wenn ausgewählte persönliche Informationen auf dem Sperrbildschirm meines iPhones für Fremde angezeigt werden.

Siehst du das ähnlich? Wüsstest du gerne wie du einen personalisierten Hintergrund mit deinen wichtigsten Informationen für den Sperrbildschirm deines iPhones erstellst?

Stimmt! Aber wie füge ich Kontaktinformationen zu meinem Sperrbildschirm hinzu?

Im Grunde kannst du für jedes iOS Gerät einen personalisierten Hintergrund erstellen. Nachfolgend zeige ich dir nun wie du mit Hilfe einer Photoshop Vorlage einfach und schnell ein Wallpaper für dein iPhone mit iOS 7 anpassen und mit Kontaktinformationen versehen kannst.

Grundsätzlich liegt der Unterschied zwischen einem iPhone 4/4s und einem iPhone 5/5c/5s in der Auflösung des Bildschirms und damit in der Größe des Hintergrundbilds. Deshalb werden zwei verschiedene Photoshop Vorlagen benötigt: 960 x 640 Pixel für ein vierer iPhone und 1136 x 640 Pixel für ein fünfer iPhone. 

Der Sperrbildschirm unter iOS 6 sieht anders aus wie bei iOS 7! Wenn du noch iOS 6 nutzt, kannst du alternativ zu meinem Ansatz einfach einen Wallpapergenerator für iOS 6 verwenden. Auf ifun.de wird erklärt wie das funktioniert. Der Generator funktioniert auch für iOS7, jedoch passt das generierte Wallpaper meiner Meinung nach überhaupt nicht zum reduzierten Interface des Sperrbildschirms von iOS 7.

So und was benötige ich dafür?

Diese Dinge solltest du auf deinem Rechner haben um den Sperrbildschirm deines iPhones nach meiner Anleitung zu personalisieren:

  • ein geeignetes Wallpaper in der richtigen Auflösung bspw. Colourwall von Darren Coates für’s iPhone 5
  • die passende Photoshop Vorlage für den Sperrbildschirm deines iPhones bspw. meine angepasste Version der iOS 7 Lock Screen PSD von Alexander Stotskii für iPhone 5 (5s/5c) oder das iPhone 4 (4s) .
  • deine Kontakt Informationen oder andere wichtige Informationen die du anzeigen lassen willst
  • Adobe Photoshop CS5 und höher; Alternativ kann auch das kostenlose Tool GIMP genutzt werden
  • zu guter Letzt: Etwas Erfahrung im Umgang mit Photoshop (oder GIMP)!

Nun leg schon los! Wie personalisiere ich mein Hintergrundbild?

Nun gut junger Padawan, jetzt geht’s an eingemachte:

  1. Lade dir zunächst die passende Vorlage für den Sperrbildschirm deines iPhones herunter und öffne die Datei in Photoshop.
  2. Kopiere dann dein eigenes Hintergrundbild in Photoshop in den Ebenen-Ordner background. (Alternativ kannst du selbst ein iOS 7 typisches Hintergrundbild erzeugen wenn du in der Vorlage im Ordner background den Ordner bokeh und darunter die Farbfläche aktivierst und dein hinzugefügtes Hintergrundbild abschaltest)
  3. Gehe im Ebenen-Ordner contact infos in den Unterordner text und ändere die Textebenen user, mail und tel mit dem Text-Werkzeug nach deinen Bedürfnissen. Zusätzlich kannst du den weißen transparenten Streifen hinter den Kontaktinformationen unter stripe aktivieren oder deaktivieren.
    Optional kannst du dich natürlich auch frei austoben und alles komplett nach deiner Vorstellung anpassen. Je nach dem wie fit du im Umgang mit Photoshop bist!
  4. Nun solltest du deine persönlichen Informationen in der Vorlage so anordnen, das der Sperrbildschirm im seiner Gesamtheit noch stimmig bleibt. Zur Orientierung kannst du alle Interface Elemente (Status Bar, Datum und Zeit, Footer, Kontakt Infos und den Hintergrund) im Ebenen-Menü nach belieben ein- oder ausblenden.
  5. Wenn du jetzt mit dem deinem Ergebnis zufrieden bist und dir das Gesamtbild des Sperrbildschirms gefällt, solltest du alle Ebenen-Ordner bis auf contact infos und background ausblenden. Photoshop zeigt dir nun dein personalisiertes Hintergrundbild ohne Interface Elemente an. Immer noch zu frieden? Dann kannst du weiter machen!
  6. Abschließend exportierst du das Hintergrundbild unter Datei > Für Web und Geräte speichern. Wähle im Export-Auswahldialog oben rechts unter Vorlage JPEG hoch (du kannst die Qualität des exportierten Hintergrundbilds bis auf 100 erhöhen). Nach einem Klick auf Speichern musst du dich nur noch für einen Ordner entscheiden in dem das personalisierte Hintergrund abgelegt wird.
  7. Jetzt kannst du das dein personalisiertes Hintergrundbild auf das iPhone schicken (bspw. mit Filedrop). Gehe anschließend im iPhone auf Einstellung > Hintergründe & Helligkeit > Hintergrund wählen > Fotos und wähle dein selbst erstelltes Hintergrundbild für den Sperrbildschirm aus. Drücke auf Festlegen und anschließend auf Sperrbildschirm.
  8. Et voilà! Nun kannst du das Ergebnis auf deinem Lockscreen bewundern.
iPhone mit personalisierten Sperrbildschirm

iPhone mit personalisierten Sperrbildschirm

Wie jetzt, das war’s schon?

Ja das war’s. Du denkst jetzt wahrscheinlich: „Shiat! Das ging flott und war ja ganz easy“ Recht hast du!

Kannst du das bitte noch mal schnell Zusammenfassen?

In diesem Artikel habe ich dir eine einfache Möglichkeit gezeigt, wie du ausgewählte Kontaktinformationen schnell und einfach zu deinem Hintergrundbild hinzufügst. Ab sofort kann im Notfall oder wenn dein iPhone verloren geht der Finder bzw. Helfer dich direkt (Mail) oder deinen hinterlegten Notfall-Kontakt (ICE Tel.) informieren.

Allerdings möchte ich zum Schluss noch darauf Hinweisen, dass das Hintergrundbild des Sperrbildschirms unter iOS 7 bei eingehenden Nachrichten oder anderen Hinweisen wie z.B. Push-Benachrichtigungen verschwommen dargestellt wird. Leider sind in diesem Fall die Kontaktinformationen für den Finder oder Helfer nicht mehr deutlich sichtbar.

Meiner Meinung nach erhöht ein personalisiertes Hintergrundbild für den Sperrbildschirm die Wahrscheinlichkeit dass jemand dich oder deine Familie in einer Notlage informieren kann. Da es ein geringer Aufwand ist sein Hintergrundbild anzupassen und im optimal Fall auch noch sexy aussieht, denke ich, dass der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen durchaus gerechtfertigt ist.

Wie siehst du das? Hast du vielleicht eigene Ideen oder Verbesserungsvorschläge? Immer her damit! Schreib in die Kommentare und zeig wie harmonisch du deinen Sperrbildschirm gestaltet hast.

Kommentare (16) Schreibe einen Kommentar

  1. Interessant, guter Tipp. Habe ich noch nie drüber nachgedacht, weil ich bisher nicht mal einen Passcode hatte – worüber ich, als ich mein iPhone in San Francisco liegen ließ, sogar froh war, weil man es sonst nicht hätte zu mir zuordnen können.

    Mit dem iPhone 5s wird sich das aber bald ändern, da ich vor habe, TouchID zu nutzen.
    Wird wohl eher ein Abwägen zwischen Ästhetik (wobei es gar nicht so schlecht aussieht, aber eben auch nicht ganz so schick wie ein cleaner Wallpaper) und Funktionalität.
    Das mit dem blurred WP bei eingehenden Notifications ist allerdings wahr und macht das ganze in dem Moment leider etwas zunutze. Mal gucken also…

    Antworten

  2. Hallo Danke für den Tip, habe mir bis jetzt auch noch keine Gedanken gemacht wegen dem Sperrbildschirm.
    Das Hintergrundbild kann man auch ganz einfach mit Gimp erstellen und es ist Kostenlos. Das Bild das man möchte (1136×640) einfach mit Gimp öffnen und eine zweite Ebene erstellen Transparenz und anschließend beschriften nach seinen Vorstellungen wenn man fertig ist einfach Datei – Exportieren jpg auf 100% stellen und Fertig.
    Hat bei mir einwandfrei funktioniert.
    Grüße Heinz

    Antworten

    • Hey Heinz ich danke dir für’s lesen und kommentieren! Meiner Meinung nach liegt der Vorteil der Photoshop Vorlage darin, dass das Interface des Sperrbildschirms noch zu sehen ist. Sicherlich lässt sich das aber auch mit GIMP lösen. Für’s nächste mal werde ich vorher prüfen ob es kostenlose Alternativen zu den Programmen gibt, damit jeder die Möglichkeit bekommt die Anleitung umzusetzen.

      Antworten

      • Morgen TinsmithS, die Uhrzeit Datum und so, bleibt auch bei Gimp erhalten kein Problem :-). Das Bild schaut genau so aus wie bei dir.

  3. Auf iOS 7 iphone 5 ist die Vorlage zu klein. Bei Auswahl wird sie vergrößert, da iOS 7 beim Schwenken des Telefones den Hintergrund verschiebt. Dann stimmen die Positionen nicht. Wieso geht es nur mir so?

    Antworten

  4. Das liegt am Parallax-Effekt, dafür müssen die Bilder etwas breiter und länger sein um den Tiefeneffekt zu erzeugen. Ich habe das Feature sofort nach Installation von iOS 7 deaktiviert, unter Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Bewegung reduzieren, da es mir keinen Mehrwert bringt. Im Grunde unnötige Spielerei die Performance benötigt. Auf ifun wurde vor kurzem jedoch erklärt wie groß die Bilder sein müssen. Google hilft dir sicherlich auch eine passende Photoshop Vorlage zu finden.

    Antworten

  5. Informativer Beitrag, danke dafür! Eine Frage: wo gibt’s denn das Hintergrundbild aus deinem Beispiel?
    Viele Grüße, Michael

    Antworten

  6. Vielen Dank für die Anleitung und die Vorlage.
    Als Alternative sollte man noch einen schwarzen Streifen mit dazu einfügen für sehr helle Hintergrundbilder.
    Die Datei lässt sich auch problemlos mit pixelmator bearbeiten.

    Antworten

  7. Noch was vergessen: Problematisch wird es mit dem Parralax Effekt, dann müssen die bilder größer sein leider… in alle Richtungen müssen diese Bilder 200px Größer sein.

    Antworten

  8. Pingback: Personalisiertes iPhone-Hintergrundbild für iOS 7 | iPhone-Ticker

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.